Kaptayn

Chemnitz/Germany

Kaptayn, das sind ein weiblicher und fünf männliche Matrosen, die sich in ihrer rar gesäten Freizeit an Bord einer Schaluppe begeben, um gemeinsam den Ozean der tausend Klänge auf der Suche nach noch unentdeckten musikalischen Welten zu durchqueren. Womöglich ist es den fernen Reisezielen geschuldet, dass der Sound teils orientalische und iberische Würze nicht verheimlichen kann, obwohl er im Wesentlichen an den Surf-Rock-Küsten beheimatet ist. Wird man jedoch grundlegend nach dem musikalischen Charakter von Kaptayn gefragt, schweift der Blick über die Weiten des Meeres. Denn ein Musikstil, den die Musiker ohne selbst auferlegte Grenzen entwickeln, lässt sich nun mal schwer definieren.

Dem geneigten Zuhörer fällt sofort der druckvoll treibende Charakter auf. In Wechselwirkung mit introvertiert verspielten oder gar träumerisch daher schlendernden Passagen entsteht eine Vielfalt, die ein meta-stabiles Gleichgewicht erzeugt. Die Band schafft es, die eher im klassischen Bereich verorteten Holz- und Blechinstrumente in einen fliegenden Klangteppich einzuweben, der jede Menge Gischt und Getöse mitbringt. Früher bestand die Besatzung noch aus drei unerschrockenen Haudegen an Schlagzeug, Bass und Gitarre.

Aus dieser Kombo heraus entstand im Jahr 2015 das Album „I“. Seit einer Weile haben eine aus den Untiefen des Frequenz-Ozeans emporsteigende Posaune, unterstützt vom orkanartigen Sound des Saxophons, und eine dem Lockruf der Sirenen ähnelnde Trompete angeheuert. In dieser Besetzung wurde nun das neue Album „II“ aufgenommen, das am 25.05.2018 veröffentlicht wird. Wer Lust verspürt, sich einem instrumentellen Abenteuer auf hoher See anzuschließen, den nehmen Kaptayn mit an Bord ihrer Schaluppe, um von rauer See, karibischem Rum und Klabautermännern zu träumen. Lediglich das Kreischen der Möwen wird man vielleicht vermissen...

facebook.com/pg/kaptaynband

Zurück